Sonntag, 29. März 2009

himmelsgedanken 1

habt keine angst.
ihr vertraut auf gott, nun vertraut auf mich!
es gibt viele wohnungen im hause meines vaters,
und ich gehe voraus, um euch einen platz vorzubereiten.
wenn es nicht so wäre,
hätte ich es euch dann so gesagt?
wenn dann alles bereit ist, werde ich kommen
und euch holen, damit ihr immer bei mir seid,
dort, wo ich bin.
die bibel - johannes 14

glaubt ihr an einen himmel?
wenn ja: wie stellt ihr euch den himmel vor?

john eldredge - schriftsteller - meint:
"fast jeder christ, mit dem ich sprach, hat die vorstellung, dass die ewigkeit ein endloser gottesdienst ist. (...) wir haben uns auf ein bild andauernden singens über dem sternenhimmel festgelegt, einen herrlichen choral nach dem anderen, für immer und ewig. amen.
das herz wird uns schwer. und dann seufzen wir und bekommen schuldgefühle, wei wir nicht geistlicher sind.
wir verlieren den mut, und dann wenden wir uns wieder der gegenwart zu, um das leben zu genießen, solange wir es noch können."

ist es nicht viel eher so, dass in uns der wunsch nach einem realen, auferstandenen körper wohnt? der uns vertraut und nicht fremd ist?
möchten wir als körperloses geistwesen in einem fremdanmutenden himmel umherschwirren?

das aber verspricht gott denen, die jesus christus nachfolgen: ein auferstandenes leben in einem auferstandenen körper mit dem auferstandenen christus auf einer auferstandenen erde.

weitere gedanken folgen.

Kommentare:

  1. Zu mir hat mal jemand gesagt: im Himmel werden wir alle eine Krone bekommen... und die Größe der Krone wird bestimmt durch die Menge der Schätze, die wir im Reich Gottes gesammelt haben (...) Wenn das so ist, dann will ich nicht wirklich in den Himmel! Aber meinem GOTT SEI DANK weiss ich, dass das NICHT stimmt (!!!) und ich mich richtig freuen darf auf die Zeit im Himmel.

    Du warst ja ganz schön fleissig übers Wochenende, sooo viel Neues und sooo schön.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Du Liebe!
    Ja, "gesammelt" hatte ich schon länger, es musste nur ein/umgesetzt werden.

    Ne, mit so'n schwerem Ding auf dem Kopf möcht ich auch nicht rumlaufen - oder vielleicht wäre die Krone so klein, dass es nur noch Krönleinchen wär? Und mich sehr schämen müsste?
    Ja, wie gut das die Wahrheit anders ist.

    Sei herzlich gegrüßt!

    AntwortenLöschen