Sonntag, 12. April 2009

le-châjim - zum leben


















maria aber stand draußen vor dem grab und weinte. Als sie nun weinte, schaute sie in das grab und sieht zwei engel in weißen gewändern sitzen, einen zu häupten und den andern zu den füßen, wo sie den leichnam jesu hingelegt hatten.
und die sprachen zu ihr: frau, was weinst du? sie spricht zu ihnen: Sie haben meinen herrn weggenommen, und ich weiß nicht, wo sie ihn hingelegt haben.
und als sie das sagte, wandte sie sich um und sieht jesus stehen und weiß nicht, dass es jesus ist.
spricht jesus zu ihr: frau, was weinst du? wen suchst du? sie meint, es sei der gärtner, und spricht zu ihm: herr, hast du ihn weggetragen, so sage mir, wo du ihn hingelegt hast; dann will ich ihn holen.
spricht jesus zu ihr: maria!
da wandte sie sich um und spricht zu ihm auf hebräisch:
rabbuni!, das heißt: meister!
spricht jesus zu ihr: rühre mich nicht an! denn ich bin noch nicht aufgefahren zum vater. geh aber hin zu meinen brüdern und sage ihnen: ich fahre auf zu meinem vater und zu eurem vater, zu meinem gott und zu eurem gott.
maria von magdala geht und verkündigt den jüngern: ich habe den herrn gesehen, und das hat er zu mir gesagt.
die bibel - johannes 20
euch allen ein frohes und gesegnetes osterfest!
der HERR ist auferstanden - ER ist wahrhaftig auferstanden!

Kommentare:

  1. Ja, er ist WAHRHAFTIG auferstanden! Wie schön, mit dieser Gewissheit zu leben!!! Ich wünsche dir ein ganz besonders schönes und gesegnetes Osterfest.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Liv,

    einen schönen und interessanten Blog hast du, er hat uns viel zu sagen!

    Ich hoffe, du hattest frohe Ostern, gerne komme ich wieder und lasse

    herzliche Grüße
    hier

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. liebe ele, das freut mich aber - und stapfe durch die hier liegengelassenen grüße!

    auf baldiges wiederlesen - liv.

    AntwortenLöschen