Sonntag, 19. September 2010

schweigemarsch




marsch mit weißen kreuzen.

kundgebung.
von den kirchen waren nur katholische abgeordneten gekommen ...

schutz war nötig. die polizei hat gutes geleistet.


gegner nagelten in schändlicher weise eine puppe in _jesusvertretung_ an ein kreuz.

gottesdienst

DARIN BESTEHT DIE LIEBE: NICHT DASS WIR GOTT GELIEBT HABEN, SONDERN DASS ER UNS GELIEBT HAT UND GESANDT SEINEN SOHN ZUR VERSÖHNUNG FÜR UNSERE SÜNDEN.
(die bibel - 1. johannes 4, 10)

datum: samstag, 18.09.2010
ort: berlin
anliegen: trauermarsch für das ungeborene leben

mein mann war teilnehmer.
leider war ich gesundheitlich verhindert.
aber für nächstes jahr september ist dieses datum unbedingt notiert.

nein, ich möchte hier keine rechnung aufmachen, niemand verurteilen - nie im leben!
wer bin ich denn, das ich richten könnte?

natürlich geraten wir in situationen, die uns nicht gefallen, die uns an den rand des möglichen treiben.
nur - in diesem fall geht es um leben, das gott gewollt hat.

schon vor der zeugung liebt er diesen menschen, kennt ihn und will ihn!
glauben wir dem versprechen unseres gottes, dass er für das wohl dieses menschen sorgen wird.

wir begehen fehler.
wir dürfen mit diesen zu jesus kommen.
er hat alle sünde der welt getragen, bezahlt mit seinem eigenen blut, weil im blut leben ist - und leben kann nur mit leben aufgewogen werden.

man darf sein tun immer berichtigen, revidieren. umdenken. handeln.

helft leben bewahren.
kostbares.
unbezahlbares.

die krone der schöpfung.

warum wird gesagt, dass man selber über sich befinden will?
dass man selber sein leben bestimmen möchte?

wer fragt das kind, das sterben muss?

zwei videolinks vom 18.09.2010, die kurz zeigen, wie mit dem schatz "leben" verfahren wird.

http://www.youtube.com/watch?v=DkfLerDQtd8
http://www.youtube.com/watch?v=B7uW89n2P8U

ein etwas anderes posting.
danke für euer lesen.
stille grüße.

Kommentare:

  1. Hab gerade mal reingeschaut. Schön das Papi da war. Näheres befrage ich dich morgen, am Telefon. Ich denke aber das es schon wichtig ist Menschen mit der Nase auf dieses große Dilemma aufmerksam zu machen! Man sieht ja an den Gegner das sie sich immer wieder angesprochen fühlen, und wie heißt es so schön, getroffene Hunde bellen!!!!!
    Es war sicher wieder bewegend dort zu sein, dabei zu sein, mitzuerleben für Gottes Sache einzutreten. Schön das Papi gesund zurück gekommen, sicher haben viele im Gebet, wie auch wir an diese Kundgebung gedacht, leider kam im Radio keine Meldung über diese Demo in den Nachrichten, nur das in Berlin die Atomkraftgegner auf der Straße sind!
    So jetzt bin ich bissl ins Plaudern gekommen!
    Bis morgen Susan!

    AntwortenLöschen
  2. Danke,liebe Liv,für die eindrucksvollen Worte zu einen sehr schweren Thema! Ich sehe es wie du und werde mich solange ich lebe für das ungeborene Leben stark machen!Als ich einmal auf die Möglichkeit der Adoption aufmerksam machte wurde ich empört zurecht gewiesen:"Mein Kind in Fremde Hände geben,...nein,dann treibe ich lieber ab!"
    Es fällt mir schwer das zu verstehen!
    Nun eine gute Nacht,Ulla

    AntwortenLöschen