Samstag, 23. April 2011

Die Stille dazwischen

In der Stille zwischen Karfreitag und dem Auferstehungssonntag liegt etwas ganz Besonderes: ein Atemanhalten ...

Ein leses Werden. Ein Aufblühen jeglicher Hoffnung.





So wie diese Blüten, die still und heimlich ihre Blätter entfalten über nacht.

~~~

  • Grenzenlos ...

  • Wer lebt und sich auf mich verlässt,
  • wird niemals sterben, in Ewigkeit nicht.
  • Glaubst du mir das?
  • Johannes 11, 26

1 Kommentar:

  1. Ja, so ist es, so empfinde ich das auch.
    Ich wünsche Dir ein friedvolles frohes Osterfest und lasse liebe Grüße da....Luna

    AntwortenLöschen