Mittwoch, 1. Juni 2011

Meer(mehr)Sehnsucht zur Himmelfahrt

Jedes Jahr um die gleiche Zeit ergreift sie mich:
Die allumfassende - wohl niemals zu stillende Sehnsucht nach dem Meer, nach Wind und Wellen, nach dem Geruch der See, nach dem Sand zwischen den Zehen, nach der Sonne auf der Haut ...


Diese Sehnsucht war schon immer da - mit großer Freude durfte ich einmal einen kleinen Text über dieses Fühlen in diesem Bildband veröffentlichen.

~~~


Ich sitze vor meinem kleinen Häuschen am Meer und lehne mich an die warme Bretterwand.
Der Wind lässt den Sand um meinen Körper kleine Kringel tanzen. Mein Blick gleitet über die Endlosigeit des Wasser bis dahin, wo die Ewigkeit mit der Endlichkeit zusammentrifft.

Mein Herz schreibt mir eine Frage in meinen Kopf:
Bist du es, Vater, der mir all diese Fülle schenkt?
Der mich Halt machen und im Gewühl des Alltags deine Stimme hören lässt?
Der mir die Freude am Duft und am Rauschen des Wassers schenkt?
Der sagt, dass er mich je und je geliebt hat?

Ich nippe am Wein und hebe das Glas zum abendlichen Sternenhimmel empor:
Ja, lieber Vater, du bist es!

Gisa Harnack aus Strandgut von Bianka Bleier (Oncken-Verlag)

~~~

Im Haus am Meer hätte ich natürlich alle meine Nadeln mit! ;-)

Ansteckblüten aus Mohair mit Seide


Mohair "rückwärts zu häkeln" ist eine Arbeit, die ich nicht mal meinem ärgsten Feind wünsche!
Aber manchmal kommt man nicht drumrum. So bin ich froh, dass ich endlich nach getaner misslicher Arbeit wieder vorwärts häkeln darf! :) An meinem Schal ... (Drops-Design).


Kette gefertigt aus Leinengarn, Silbernetzherz, Wachsperle und Holzblüte ... hier zu sehen.

Seid von Herzen gegrüßt - lieben Dank für all eure wunderschönen und "mitleidenden" Grüße! :o)
Endlich kann ich wieder bloggen - Blogger gebührt ebenso mein Dank! :-) - ihr habt fleißig gearbeitet! Danke für alle Mails! ...


Eure Gisa°°°

~~~ ♥ ~~~

Kommentare:

  1. Liebe Liv,
    da sieht man mal wieder, wie "unaufmerksam" frau manchmal liest. Strandgut habe ich, aber dich habe ich da noch nicht entdeckt!
    Wunderschöner Text, - gerne säße ich mal mit dir zusammen vor dieser warmen Bretterwand...
    Spätestens einmal im Himmel, gelle?? (Stellen wir uns so vor!)
    Deine Kette ist auch wunderschön!!
    Liebe Grüße fHf...duweißtschonwer!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Liv,
    die Links klappen bei mir nicht. Auch der oben rechts zu deinem "MARKT". :(
    Ansonsten habe ich dir ja schon geschrieben, wie schön die Sachen wieder sind!
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Liv, so wie Dir ergeht es mir auch immer am Meer! Schöner Text!

    Übrigens kann ich Deinen Markt auch nicht anklicken. Aber das wird bestimmt wieder!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisa,

    Dein Text gefällt mir sehr, obwohl ich das Meer nicht sonderlich liebe. Aber ich kann Deine Sehnsucht verstehen. Ich denke, dass sie jeder Mensch in sich trägt. Die Sehnsucht nach "zu Hause" - fern von dieser Welt.

    Es sind schöne, feine Dinge, die Du machst. Die Blüte gefällt mir besonders gut.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gisa,
    ein wunderschöner Text!Er gefällt mir so sehr!Ist ja toll,dass er veröffentlicht wurde.Ich könnte mir auch vorstellen,dass du ein Buch schreiben könntest.Oder hast du es schon in deinem kleinen Kämmerlein getan?
    Sehr schöne Teilchen hast du gezaubert und Mohairwolle ist wirklich nicht einfach zu verarbeiten.
    GGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisa,
    ich hatte deine Blüte heute den ganzen am Reverse. Mein Mütterchen hat mich heute kurz im Büro besucht und natürlich gleich gesehen, dass da was Neues am Kragen steckt. Da gab es bewundernde Blicke.
    Deine Kohle bekommst du natürlich noch.
    Ansonsten haste wieder feine, kostbare Sächelchen gewerkelt.
    Herzliche Grüße und einen schönen Feiertag wünscht dir Janet.

    P.s. Wir werden vielleicht Radfahren (gehen.)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Liv,
    ich bin ja auch nicht so der Meertyp- aber die Natur in allen Variationen liebe ich sehr, ich könnte auch auf keinen Fall in der Stadt leben, und ich bin bei jedem Wind und Wetter draussen anzutreffen! Was ich nicht soooo sehr mag, ist die sommerliche Hitze- da wird mir schnell ein wenig seltsam- mein Kreislauf geht Parterre, und ich bin ungefähr so matt wie eine Eintagesfliege kurz vor dem Exitus ;o)))!! Also verbringe ich den Sommer gerne im kühlen Haus oder zumindest am Schatten, so ist er für mich erträglich! Und ich höre jetzt grade alle aufschreien, diese Sonnenanbeterinnen und Winterhasser, ghihi....
    Aber so hat jeder seine Vorlieben, und mir ist dafür in Kälte und Eis pudelwohl! (Wahrscheinlich findet sich irgendwo in meinem Stammbaum ein Eskimo....grins!)
    Ooops, Mohair rückwärts häkeln- das stelle ich mir ekelhaft vor! (Und darum häkle ich wohl auch nur mit Baumwollgarn!)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag,
    herzlichst,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  8. Hej Gisa,

    Du hast einen Text veröffentlicht? Welche Ehre... das muss aufregend sein!

    ABER ich wollte Dir auch noch DANKE sagen für Deine lieben Wünsche!!! Du hast recht: ich habe nicht nur beide Hände frei für das, was ich gerne mache, ich habe auch den Kopf frei für das, was ich gerne mache...

    Das tut gut. Es geht "nur" noch um mich & um die (hoffentlich) schönen Seiten des Lebens...

    In diesem Sinne: hab eine schöne Woche!!! Katja

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Text.

    Wir, die wir das Meer täglich vor der Tür haben, sehen es nicht immer so romantisch, aber dennoch berührt es mich fast immer in seiner Größe, Macht und Urgewalt. Auch wenn es ruhig und glänzend in der Sonne liegt.

    Wir sind vom Meer in die Berge vor dem Ansturm hier aufs Meer geflohen.

    Ich bin jeden Tag im Winter am Meer unterwegs und bin immer alleine. Deswegen tue ich mich jedes Jahr schwer diesen - meinen- Weg und mein ;-) Meer mit Sommerurlaubern und "nur Sonnenwetterspaziergängern" zu teilen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen