Freitag, 1. Juli 2011

Zum Beispiel Jane Eyre




Wie kann man nur so etwas Schönes schreiben?
Das Manuskript nur mit einem Federkiel, mit Tinte, auf grobes Papier?


Gedanken fliegen, drängen, sind fast nicht zu halten. Wie schafft man es, sie dennoch auf ein Blatt zu bannen? Und das per Hand?


Wikipedia sagt dazu: Jane Eyre. Eine Autobiographie (Originaltitel: Jane Eyre. An Autobiography), erstmals erschienen im Jahr 1847, ist der erste veröffentlichte Roman der britischen Autorin Charlotte Brontë und ein Klassiker der viktorianischen Romanliteratur des 19. Jahrhunderts.

Der Roman erzählt die Lebensgeschichte von Jane Eyre (ausgesprochen /ˌdʒeɪn ˈɛə/), die nach einer schweren Kindheit eine Stelle als Gouvernante annimmt und sich in ihren Arbeitgeber verliebt, jedoch immer wieder um ihre Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen muss.

Ich bin schwer verliebt in diesen Film, hab ich mir doch die Triologie gegönnt:
Verfilmte Romane der Schwestern Bronte.


Jane Eyre von Charlotte Bronte
Sturmhöhe von Emily Bronte
The Tenant of Wildfell Hall von Anne Bronte

Die Brontes unterscheiden sich schon recht deutlich von der Schreibart einer Jane Austen, obwohl alle Autorinnen ihre Storys im ähnlichen Zeitraum ansiedelten.

Wohingegen die Brontes mit feiner Schwermut, tiefen Geheimnissen und dunklen Schicksalen bestricken, besticht Jane Austen mit einer Leichtigkeit, mit einem Frohsinn und Heiterkeit, die ihres Gleichen suchen müssen.



Der Freitagabend war also mein: Ich schaute bei Sekt und Stickerei Jane Eyre ... (das hätte wohl sogar meinem Mann gefallen, aber der war unterwegs *gg*.)

Die feine ABC-Stickerei, die eventuell ein Bild werden wird, wurde von Anne Marie R. entworfen und war als Freebie zu haben. Sie passte so richtig zu meiner gemütvollen Anwandlung!

Ihr Lieben - ich wünsche euch allen ein wohliges Wochenende! Hier regnet es, es ist kalt und ungemütlich. Umso schöner ist es wieder mal am Kamin mit einer Stickerei, mit einem Film und mit einem prickelndem "Gewässer" im Glas :o) zu sitzen!

Ich hoffe, der Sommer wurde nur mal kurz unterbrochen und ich kann - wir können die Romantik bald im duftendem Garten weiterspinnen.

Liebe Grüße von Gisa.

Kommentare:

  1. Liebe Gisa,
    deine wunderschönen Stickereien gefallen mir sehr!
    Bin auch ganz begeistert von deinem vorherigem Post.Das Federnherz ist ein Traum.So tolle und sehr schöne Teilchen hast du gezaubert.
    GGGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisa,

    das ist wieder eine feine Arbeit, die Du da machst. So etwas gefällt mir sehr!

    Ja, in solche Filme und Bücher kann man sich hineinträumen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Jane Eyre und Sturmhöhe besonders. Ein feiner Abend, der könnte mir so auch gut gefallen würde

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Du hast ja so Recht. Eine kleine Sommerpause ist nicht immer schlecht!

    Liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe, Ihr habt's wieder sommerlich.

    Und grüße Dich aus

    Marina!

    AntwortenLöschen
  6. ... grüße Dich aus KROATIEN natürlich!

    AntwortenLöschen
  7. Du hast ja auch Sinn für Romantik , deine Empfehlungen klingen interessant
    und ich danke dir für den Eintrag,
    alte gute Formen, wie der Biergartenstuhl bleibt immer ein gutes Design, weil er eben auch noch funktional ist

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisa, schön, dich wieder zu lesen!

    Diese Art der Autobiography zu lesen oder im Film zu sehen ist auch für mich immer ein Genuß und gibt Anregung genug, um über sein eigenes Leben mal zu reflektieren.

    Sehr, sehr fein und perfekt sieht Deine ABC-Stickerei aus!

    Dir und Deinen Lieben wünsche ich eine sonnige und recht gemütliche Sommerzeit!

    Herzlichst
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gisa, ich muß gestehn, danke für Deine Empfehlungen! Deine Stickerei ist wunderschön!
    Ich habe schon lang nicht mehr gestickt.
    Da liegen schon jahrelang UFOs herum.
    LG von Luna

    AntwortenLöschen