Sonntag, 19. Februar 2012

Simple Things

Gestern bekam ich nach der Meinung (m)eines Mitbewohners (;)) von ihm ein paar simple Sachen aus einer Haushaltauflösung. Ganz einfache Dinge, nur Kinkerlitzchen ...

Wie es sich dann herausstellte, handelte es sich dabei um tolle, alte Stoffservietten mit Tischtuch - und diversen Teilchen, die sich so in Schächtelchen herumdrücken. Kann man doch nicht wegwerfen, oder?

 Noch ist sie nass, die Wäsche. Und hängt und trocknet. Mal sehen, was ich damit mache.


Das ist nur ein Beispiel der diversen kleinen Teilchen, die noch dabei lagen. Das andere Zeugs muss ich erst mal sortieren und reinigen. Sicher zeig ich sie euch auch irgendwann ...


Und nun euch allen einen schönen Sonntag! Es schneit hier wie verrückt!
Also - gute Zeit zum Handarbeiten.

Ich denke da an ein weises Wort aus der Bibel, ich glaube, ich schrieb davon schon einmal, aber mir gefallen die Gedanken-Hinweise immer wieder sehr gut:

Lob über die Hausfrau:
Sie streckt ihre Hand nach dem Rocken, und ihre Finger fassen die Spindel.
Sie breitet ihre Hände aus zu dem Armen und reicht ihre Hand dem Bedürftigen.
Sie fürchtet für die Ihren nicht den Schnee; denn ihr ganzes Haus hat wollene Kleider.
Sie macht sich selbst Decken; feine Leinwand und Purpur ist ihr Kleid. 
Aus Sprüche 31

~*~

Kommentare:

  1. Liebe Gisa,

    da bin ich schon ganz gespannt was Du aus den schönen Sachen zauberst!!!!

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisa...man darf gespannt sein, was Du uns noch zeigst...und die Häkeltasche vom Vorpost...ich hätte auch gerne die Deine gesehen...bidde...
    ;D
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa
    Ganz tolle Sachen hast du da bekommen - ist wie eine Wundertüte, gell! ;-))

    Ggglg Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisa,

    ich mag ja "Altes" und neben Leinen vor allem auch Geschirr, was schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Jetzt habe ich ein Kombiservice aus den fünfziger Jahren, in elfenbein (oder so) mit Goldrand geschenkt bekommen. Das steht schon ein paar Wochen in Kartons, weil der Herr des Hauses es nicht mag... Am Wochenende habe ich allerdings mal das Kaffeeservice ausgepackt, und siehe da, das ist jetzt plötzlich doch nicht mehr so schlimm. Mal schauen, ob ich das Essservice auch behalten kann... FRAU muss nur geduldig sein.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen