Freitag, 20. April 2012

upppps - es knotet! - pfui!

Entschuldigung - jetzt komme ich tatsächlich nochmal mit Waschlappen (ich verspreche! - es ist das wirklich letzte Mal!)  ...

Aber ich muss euch einfach mal fragen: Was macht ihr, wenn es knotet?

Ich finde das so gar nicht schön, wenn da plötzlich SOWAS meine Strickwut hemmt:


Das ist ech dumm, denn es gibt ja bei den Waschlappen keine rechte und linke - bzw. kein Innen und Außen - Seite. Mann/Frau sieht immer alles.

Habt ihr einen Tipp? Oder sollte man es ignorieren?


Die glatte Serie habe ich beendet - bin nun zur gemusterten Ladung übergegangen :).
Fühlt sich auch sehr schön an - fungiert gleich als Peelingtuch mit ...

Die *Paris* - (ich sagte es schon?) - ist echt zu empfehlen.
Kleiner Tipp ;) - wer Cotton mit Acryl mag - die *Cotton Light* ist hier  um 25% bis Ende April gesenkt :)).



Glattes Tuch in milchkaffee


Und wie immer: Ganz, ganz herzlichen Dank fürs Kommentieren♥♥♥ ...

Kommentare:

  1. Ich hasse es, wenn in meiner Wolle plötzlich so ein Knoten auftaucht. Ich habe eine ganze Wolle gekauft, dann möchte ich sie auch am Stück haben ;-) Aber meist kann man den Knoten gut verstecken. In Deinem Fall ist es natürlich doppelt ärgerlich.
    Ich wünsche Dir dennoch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Niemals ignorieren und weiterstricken! (Erfahrung :o)
    lieber Faden trennen und mit zwei Maschen mit doppeltem Garn die Arbeit fortsetzen, dann mit dem neuen Faden weiter - das sieht dann sauber aus und nach dem Vernähen sieht man das kaum.

    lg johanna :o)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa,

    beim Baumwollgarn sind die Knoten meistens sehr "kräftig" und damit schlecht zu verstecken. Ich gehe dann wieder an den Reihenanfang, schneide den Faden ab, hebe die Randmasche ab und beginne mit neuem knotenfreien Fadenende. Beide Fäden lassen sich am Rand vernähen, und der Rand ist trotzdem "schön". Manchmal gelingt das auch mitten im Werk, aber die Randvariante finde ich besser.

    Ich hoffe, ich konnte es nachvollziehbar erklären.

    Allerbeste Wochenendgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisa,

    bei uns in der Strickgrupp ist eine Frau, die fädelt den neuen Faden in eine Nadel und zieht diesen durch den Rest des anderen Fadens durch. So etwa 5 cm. Dann kannst du einfach abschneiden und hast beide Enden weg, denn du strickst dann einfach weiter. Sogar bei ganz dünner Wolle klappt das, dass man die Enden dann nicht sieht.

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, und noch mal Danke.
    Das Verlinken hat ja geklappt.

    Meine Omi hat es mir genauso beigebracht wie Svanvithe es schon schrieb. Zurüch zum Rand , Knoten wegschneiden , oder neues Knäul nehmen.
    Ein schönes Wochenende
    und ganz liebe Grüsse

    Chris

    AntwortenLöschen
  6. Immer zeig nur her die Waschlappen. Wenn´s so schöne sind, dann geht auch noch das 23. Mal ganz gut ;-))
    Die Knoten mittendrin kann ich auch gaaar nicht leiden, vor allem wenn sie in einem Knaul gleich drei mal hintereinander kommen. Ich mach dann immer noch mal weiter hinten einen Knoten, schneide vorn ab und versteche die Fäden möglichst innen im Gehäkel - hmmm...hat das jetzt einer verstanden?
    Ein wunderschönes Wochenende und ganz liebe Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich nur Svanvithe anschließen, am Rand kann man es wunderbar unsichtbar verstecken. Aber hassen tue ich so etwas auch. Bei 6 Knäuel ist immer eins dabei, wo der Faden gerissen ist.
    Trotzdem viel Freude weiterhin bei der Handarbeit und ganz liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisa, Deine Waschtücher sind total schön!

    Knoten auf jeden Fall aufmachen oder rausschneiden. Falls nicht, können sie sich beim Waschen lösen und das wäre fatal. Ich stricke immer 2-3 Maschen mit altem und neunem Faden und vernähe die zwei Fäden am Ende der Arbeit, indem ich sie durch die Maschen ziehe.

    ♥liche Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  9. Heike und Svanvithe haben es ja schon toll erklärt, wie man das Problem lösen kann.
    So Knoten sind echt ärgerlich. Ich hatte in meiner Wolle, aus der ich das STrickkleid gemacht habe auch viele Knoten. Als ich das dem Wollhändler sagte er: Bis zu 3 Knoten pro Knäuel kann man nicht reklamieren. :(
    Das ist manchmal schon sehr ärgerlich, so wie amtolula schreibt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Hier wird für das Abi gelernt ;)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich habe es noch nicht ausprobiert, aber mir diesen Link mal gespeichert.
    http://twistyarnshop.blogspot.de/2009/05/russian-join.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. So Knoten sind ärgerlich, ist wie eine Schummelpackung, wenn dann mitten drinnen sowas kommt.
    Toll werden deine Muster-Lappen!
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen