Dienstag, 24. April 2012

Versuch macht kluch

Hatte ich mir doch ein Mammutprojekt vorgenommen: Aus der schönen *Classic* (Schurwolle mit Polyamidanteil) feine Beinstulpen zu stricken.


Tja, als ich dann zum gefühlten 497459. Male das Teil aufgeribbelt, endlich das Muster verstanden und die Hälfte eines Teiles (es gehören ja immer 2 dazu - da Mensch 2 Beine hat ;)) gestrickt hatte, wurde mir klar, dass die Wolle nie und nimmer reichen würde.
Reaktion: Das Teil in die Ecke gepfeffert!

Nach Beruhigung :-) alles aufgetrennt und neu überlegt.
Jetzt strick ich eine Ladung *Alma-Stulpen*. Da weiß ich, was ich hab, dat is was fürs Läbän - äh - dass die Wolle reicht. Dazu habe ich Lust. Das ganze kann ich aus dem Effeff ...

Ja, so kann's gehen. Habt ihr auche solche Verschätzungen drauf? ...




Aber ich bekam auch ein Trostblümchen ... Mein Mann wusste noch, was mir letztes Jahr gefiel.


Kommentare:

  1. Tolle Farben hast Du da ausgesucht!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Farben hast Du da ausgesucht!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  3. HiHi, das "menschelt" nur allzu sehr. Ja, manchmal muss man eine Sache in die Ecke pfeffern und gehörig Dampf ablassen. Das tut gut.
    Und dann wird´s auch wieder. Du hast immer so irre schöne Stulpenmuster, da könnt ich dahinschmelzen...
    Allerliebste Dienstagsgrüße von Rosalie ∙∙♥♥∙∙
    PS: Kleiner Nachtrag zu gestern: Ich bin übrigens diiiee Leseratte, nur halt nicht am Abend, weil ich dann meist doch zu müde bin. So lange sich wenigstens die Finger bewegen, bin ich wach.

    AntwortenLöschen
  4. Wie schade, nee, um dem vorzubeugen nehme ich lieber gleich zu viel Wolle. Mich beschäftigt also eher die Frage: was mit den ganzen Resten anfangen...

    Ich wünsche Dir beim neuen Projekt viel Freude (und wirklich genügend Wolle).

    Alles Liebe


    Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Erfreulicherweise halten sich meine Verschätzungen in Grenzen.

    Bei der Decke des Großen fehlte ein grünes Knäuel, aber das konnte ich problemlos nachbestellen, und farblich passte es auch perfekt.

    Die Wolle sieht wirklich weich und anschmiegsam aus.

    Liebe Grüße für dich, Gisa, langsam wird der Himmel über Berlin grau, die Sonne ist weg.

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisa,

    ich kaufe auch meist lieber zu viel Wolle, denn mit Restern kann man immer noch was anfangen, denke ich. Meistens will ich dann mit Restern große Sachen stricken, wobei wir bei deinem Problem wären ... also irgendwie kommt es immer daruf hinaus, dass es irgendwo nicht reicht. *lach* War das jetzt verständlich???
    Die Farben sind schön. Und weißt du was, ich habe schon sehr oft einfach mal das Strickzeug in die Ecke gepaffert, dann geht es viel besser.

    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    ich kaufe immer eher zuviel Wolle...
    Die Wolle habe ich auch,will mir eine
    Stola daraus stricken.
    Die Blümchen sind schön!
    Wünsche dir eine schöne Woche,
    liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisa
    Solche Momente gibt es eben... Man gibt sich alle Mühe, rechnet, misst aus und am Ende gehts doch nicht. Ich denke, dass die meisten von uns schon mal in der Situation waren. Aber das Motto lautet ja: "Frau gibt NIEMALS" auf!!! GRINS
    Die Farben sind traumhaft und ich bin sicher, das Endresultat wird wunderschön werden!!!!!

    Ggglg Marianne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gisa,
    die Wolle sieht sooo flauschig weich aus und wieder zarte Pastellfarben. Du bleibst Deiner Vorliebe treu! :o)

    Wie heißt es so passend: Wo gehobelt wird, da fallen Späne!
    Nur niemals aufgeben und immer neu anfangen!
    Einen feinen Mann hast Du, wenn er Dir Trostblümchen schenkt.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

    ♥liche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen