Samstag, 23. Februar 2013

Buch zum Kaffee [2]


Hier (klick) erzählte ich euch von diesem Bild - bzw. von dem Buch, 
in dem von diesem Bild und seiner Schöpferin u.a. zu lesen ist.

Gwen (klick). Gwen John. Zuerst dachte ich, sie wäre eine erfundene Person.
Als dann aber doch von Auguste Rodin (klick) als ihrem zehnjahrelangen Liebhaber die Rede war, 
kam ich ins Grübeln und ging heute endlich den Hinweisen einmal nach.

Das Bild mit dem Titel:
A Corner of the Artist's Room in Paris
 gibt es also wirklich.
Und also wirklich gibt es auch Gwen, die es gemalt hat.

Weiter wird berichtet, dass das Bildchen in noch mehrere Frauenhände geriet - 
und überall seine eindrücklichen Spuren hinterließ.

Derzeit bin ich bei der vierten Frau angelangt, in deren Besitz das Bild nun ist.
Eine Künstlerin, eine Malerin.
Lucasta Jenkinson.

Ob es sie tatsächlich gab? Google sagt nicht wirklich was dazu, 
bzw. kann ich nicht genügend Englisch, als dass ich die Kommentare verstehen würde.

Aber das ist nicht schlimm. Sie MUSS nicht existent gewesen sein.
Allein die Aussage, die sie machte, ist mir sehr nahe gekommen.

"... Die Stille war so tröstlich. Sie bewegte sich vorsichtig zwischen ihren Sachen hin und her, glitt fast geräuschlos über die Böden, und nur ihr Rock gab ein kaum hörbares Rascheln von sich.

Diese Zufriedenheit, mit sich selbst allein zu sein, war ihr Stärke.
Niemand konnte sie für lange verletzen.

Die Menschen, die ihre Wohnung betraten, tasteten kaum ihre wesentliche Ruhe an ..."

Zitat aus "Ein Zimmer, sechs Frauen und ein Bild"
von Margret Forster
(Seite 381)

Ich kann sehr gut mit mir allein sein.

Das möchte ich in euer Wochenende mitgeben ... und einmal die Überlegung über euch selbst:
Könnt ihr gut mit euch selbst sein?

Allerherzlichste Grüße 
von

Gisa


PS.: Hier (klick) übrigens findet ihr die Schablone [und eine kleine Erklärung] 
für das Stoffhäschen aus dem letzten Post, wer es gern selber nähen möchte.

 

Kommentare:

  1. Ja, liebe Gisa, ich schrieb es ja schon! Ich kann sehr gut mit mir alleine sein! Und für die Schablone danke ich dir! werde ich auf jeden fall für die Sternschnuppenwunderkinder ;-) machen!
    Liebe Grüße für dich, deine Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisa,
    Danke für deinen schönen Blog und all die lieben Einträge/Bericht.
    Zum heutigen Thema: Ich kann nur für kurze Zeit alleine sein. So wie heute Abend,wo mein Mann mit der Worship - Band unterwegs ist. Aber längere Zeit wenn er Z.B. wieder als Helfer für Wiederaufbau nach Erdbeben unterwegs ist nicht.

    Heute Abend werde ich mich mit neuer Deko beschäftigen, dann vergeht die Zeit schneller.

    Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa,

    Du warst wieder total kreativ...sieht toll aus, Dein Häschen!

    Ich kann sehr gut mit mir allein sein! Wir sind eine sehr lebhafte Familie und deshalb liebe ich die Stille, wenn alle aus den Haus sind...ich habe noch nicht einmal das Radio an...
    Und ich muss auch nicht "unter Leute" - nicht ganz ungefährlich, man kann sich das vergraben echt angewöhnen
    Lieblingsgrüße!
    Nielix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für eure Antworten.

      Liebe Sabine, ja, ich las schon - da sind wir uns auch sehr ähnlich. :-)
      Ich freu mich, dass dir die Schablone was nützt - für deine Süßen!!!
      Ihr Schneeverrückten!!! ;-)))) *youknow* :-)

      Liebe Claudia, ich denke an dich, wenn es dir so schwer damit geht, allein zu sein. Das kann ich JETZT auch verstehen, weil ich früher es kaum konnte. (Panik)
      Das ist wirklich nicht einfach. Ich wünsch dir eine gute funktionierende "Ablenkung".
      Du und dein Mann (wo immer er ist - wow) - seid gesegnet!

      Liebe Nielix, ja die Stille. Wie schön sie sein kann.
      Ich glaube, das Verlangen danach wird nach großem Familienrummel (wie es bei uns ja auch war), ziemlich groß mit der Zeit. Ich hab nie Radio an. Früher schon, jetzt nervt es mich nur ... Und es stimmt tatsächlich, es ist wirklich gefährlich, wenn man sich so verbuddelt; deshalb warte ich so auf schöneres Wetter, damit es einen wieder richtig hinauszieht. Es wird werden ...

      Liebe GRüße euch allen!

      Löschen
  4. Oh ja, liebe Gisa, ich kann auch sehr gut mit mir alleine sein! Ich glaube, wenn man kreativ ist, ist es auch nicht schwer - eher eine Notwendigkeit.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gisa,

    ich schätze Zeiten der Stille sehr, deshalb kann ich gut mit mir alleine sein.

    Gerade jetzt könnte ich eine stille Auszeit gut gebrauchen. Meine Gesundheit ist nicht optimal, und am Wochenende kann ich mich nicht wirklich erholen. Leider konnte ich wegen der vermutlich "angegriffenen" Bronchien auch nicht meinen Wochenendlauf absolvieren. Das ist sonst eine stille Stunde in der Natur...

    Viele Herzensgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Ein wirklich schönes Bild, ein schöner Platz. Ich kann gut mit mir alleine sein, ich brauche das auch ab und an. Als Ausgleich zu einem Beruf, indem immer irgendjemand was von mir will, jetzt sofort und ganz zugewandt. es ist so wichtig: Gut mit /zu mir zu sein und auch gut mit mir alleine zu sein.
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  7. Deine Frage hat mich zum Nachdenken gebracht, warum ich die Momente für mich alleine genießen kann....
    Ja, ich kann auch gut mit mir alleine sein.... aber das liegt wahrscheinlich daran, dass dieser Zustand so selten ist. Wäre er erzwungenermaßen immer da, dann wäre er sicher schwer zu ertragen, denn dann hieße es nicht mehr Alleinsein sondern Einsamkeit.
    Daran leiden viele Menschen. Wir anderen können ihn genießen.

    wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Wochenende.
    bis bald
    ute

    AntwortenLöschen