Dienstag, 26. März 2013

Der zweite Tag nach Palmsonntag



Dienstag
Jesus setzte sich zu seinen Freunden und erzählte in Bilder von dem, was das Denken und Handeln der Menschen ausmacht. 
Jesus verwies auf das Wort, was voraussagend (von ihm) in den Psalmen steht:

»Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden.
Vom Herrn ist das geschehen und ist ein Wunder vor unsern Augen«?


Und sie versuchten ihn durch Worte und Gesten und Handlungen in eine Falle zu locken.

Und Jesus lehrte sie.
Und er sah, wie sein Wort auf guten und unguten Boden (Verständnis) fiel.

  • Edit: 
  • Die liebe Anke von hier hat völlig recht: das Wort "Verständnis" - hier in Klammern gesetzt und nun durchgestrichen - verwirrt total. (Da war mein Gedankengang etwas voreilig voraussetzend.)
  • Besser muss es heißen, wenn ich dieses Wort verwende:
  • Und er sah, wie sein Wort auf Verständnis und Nichtverständnis traf ...
  • Danke!

Die Bibel.
Das Markusevangelium - Kapitel 12 und 13

Kommentare:

  1. Danke für DIESES durch die Woche führen.
    lg jumie

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir für diese wahren Worte,
    auch heute dringen Jesu Worte zu den Menschen, wie Licht in die Finsternis und offenbaren was in den Herzen ist.
    Lieben Gruß
    Taty

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa,

    ich verstehe Folgendes nicht:

    Wenn Verständnis unguter Boden ist, was ist dann guter Boden?

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisa,
    Deine Beiträge zur Karwoche finde ich sehr angenehm und passen so gut in meine stille Woche. Danke ganz sehr, meine Liebe und fühl Dich gedrückt von mir.
    Liebste Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für eure Kommentare.
      Sie verbinden uns.

      Liebe Anke, ich schreib dir noch. :-)
      Danke auch für dein Fragen.

      Löschen