Freitag, 25. April 2014

fadenlos - atemlos (Buch zum Kaffee)








Heute mal ein schneller Post so dazwischen - ganz fadenlos.
Und ganz ohne Kaffee.
 
Dafür - ja - doch recht atemlos.
Das wird man, wenn man vom Schicksal der Schwabenkinder liest.

In diesem Buch taucht man in eine so ganz andere, recht schwere Welt ein.
Unglaublich, was 7jährige Kinder damals leisten mussten ...

Das Buch ist Empfehlenswert. 
Nach dem Lesen kommt einem die hießige Welt 
so leicht wie ein Luftballon vor.

*

Nun ja, dennoch - so ganz fadenlos bin ich nicht. 
Ich stricke gerade am Zwilling der blauen Socke :-).


Habt's gut, eure Gisa.
Danke für die lieben Worte!

Kommentare:

  1. Von dem Buch habe ich schon gehört bzw. einiges darüber gelesen. Du hast recht: uns geht es gut und unseren Kindern ebenso, das vergessen viele des Öfteren mal...

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Tipp...hebe ich mir für den Sommerurlaub auf...hier stapeln sich noch einige ungelesene Bücher...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. die leichtigkeit der welt außerhalb der buchdeckel genießen und den faden nicht verlieren – das klingt gut.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    bin grade zufällig auf deinem Blog gelandet und gleich geblieben :-)
    Das Buch habe ich selbst auch schon einige male gelesen und den Film gesehen. Da kann ich jedesmal vor lauter heulen kaum noch weiter schauen.
    Liebe Grüße Lysann

    AntwortenLöschen
  5. Hier im schwäbischen ist dieses Buch schon Pflicht, auch in der Schule....wenn du maal in Friedrichshafen am Bodensee bist, neben dem Zeppelinmusem hängt eine Gedenkplatte, dort war der Verladepunkt, das macht mich immer so traurig.
    lG
    alex

    AntwortenLöschen