Samstag, 21. März 2015

simple: Kästchen an Kästchen










Ups, das war schon ein Unterschied!
(Jedenfalls für mich - für Oberprofis sicher kein Problem ;-))

Von den dicksten Strick-/Häkelnadeln auf 
so feines Handwerkszeug (NS 2) zu wechseln.

Meine Augen hatten doch tatsächlich Mühe,
diese kleinen Maschen genau zu erkennen.

Aber nach einer kleinen Eingewöhnungsphase
lief es dann wie geschmiert.

Meine Mutter (und deren Mutter und deren Schwestern und Tante) 
schafften früher etliches in Filethäkelei.

Da ich "tonnenweise" ;-) 
Häkelgarn besitze,
dachte ich, mach's doch auch mal ...

Und so ist eine Spitze für 
den Bauernschrank,
für ein Bord,
für die Ergänzung passender Wäsche, 
Kissen und/oder 
Decken fertig geworden.

Ich kann euch nur sagen: es macht soooo viel Spaß!!!
Probiert es doch mal aus.
 

Und so geht's:


Eine Reihe Luftmaschen anschlagen.
(In meinem Falle waren's 37 LM.)
Wenden.
3 LM als 1.Stb - 2 LM - 2 LM überspringen
und 1Stb in die dritte LM häkeln.
2 LM, 2 LM überspringen, 1Stb in die 3 LM häkeln.
Usw. Das sind die leeren Kästchen.
Bei vollen Kästchen werden anstatt 2 LM 2Stb gehäkelt.

Ein Muster kann man sich gut auf Rechenpapier ausdenken.
Oder im Web suchen.
Oder in einem alten Buch von der Oma, Tante,
das irgendwo noch herumliegt ... :))


Habt's gut, ihr ALLE!
Gisa

Kommentare:

  1. Liebe Gisa,

    die Spitze ist wirklich toll. Ich bin von den Filethäkeln schon länger angetan, habe es aber noch nie ausprobiert.

    Ein schönes Wochenende für dich und liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisa,
    wunderschön!!
    Was habe ich früher Gardinchen in dieser Art gehäkelt, mit Figuren und diversen Motiven... In meinem alten Küchenschrank hängt heute noch eine!!
    Liebe Grüße Sabine (dein Muschelmuster habe ich gerade in Arbeit!)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa, ich liebe ja die feinen Häkelleien auch sehr. Bei mir spielt aber die Augenschärfe nicht mehr mit. Bei so kleinen Dingelchen muss ich immer die Brille hoch in die Haare schieben, damit ich gut fokusieren kann. Dann kann ich aber die Sachen im Fernsehen nicht mehr verfolgen;-))). Aber Häkelspitze ist immer was wunderbares. Ganz liebe Grüße von Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lisa,
    wunderschön ist deine Spitze geworden ... ich mag solche Zaubereien total gern!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Oh Filethäkeleien. Vor Jahren hab ich viele Gardinenfür die Fenster im damaligen, alten Haus, alles Sprossenfenster, gehäkelt. Und auch für das Buffet das wir von der Großmutter übernommen hatten. Nun hab ich es schon lange nicht mehr gemacht.
    Schön sind deine Spitzen geworden!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich was Feines! So eine Häkelei möcht ich auch gern mal probieren. Herrliche Borten oder vl. sogar Einsätze für kleine Gardinchen .... hach, was es doch für herrliche Dinge zu werkeln gibt.
    So, nun wünsche ich Dir noch einen schnuckeligen Sonntag und schick Dir ganz herzliche Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiss was Du meinst.... ich bin süchtig nach Häkelspitzen und darum liegt hier auch immer irgendein angefangenes Stück Spitze oder ein Häkeldeckchen oder beides herum ;o)
    Schönen Sonntag
    wünscht Dir
    ute

    AntwortenLöschen
  8. Ich verstehe, von was du schreibst..... Häkeln hat einen enormen Suchtfaktor!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen