Donnerstag, 18. Februar 2016

Hallo, happy Thursday! ♥




Ich hoffe, es wird für alle einer!
Zumindest wünsche ich es euch sehr.
Und das von ♥en:
einen glücklichen Donnerstag!

Jeder Tag sollte ein kleines Glücksmoment haben.
Möge man sie auch an dunklen Tagen finden.

So, ehe es zu sehr philosophisch (was gar nicht meine Art ist!) wird,
möchte ich mich für eure lieben Kommentare sehr bedanken!

Besonders begrüße ich meine neue Leserin Nata!
Was für ein schöner Name - und natürlich besuche ich dich 
heute noch ... 

Edith: Oh, und wie ich eben sehe, gibt weitere NEUE - das ist aber lieb!
Seid herzlich Willkommen - ich schaue auch bei euch vorbei.



Nun aber zum Thema.








Wie versprochen möchte ich kurz über das Schalmuster schreiben, das ich euch gestern vorstellte. Man nennt es Pfauen- oder Wellenmuster und es besteht aus zusammengestrickten rechten Maschen und einfachen Umschlägen über 4 Reihen.

Ich habe dieses Muster in ganz alten, etwas neueren und ganz aktuellen Büchern gefunden. Es gefällt mir, dass man bei diesem Muster auf eine alte Tradition zurückgreift und neu belebt. 

Im linken Foto (wegen der schlechten Qualität leiste ich Abbitte  - aber diese Buchseiten spiegeln so unmöglich ...) seht ihr in der linken Abbildung, wozu es früher meist verwendet wurde. Die rechte Abbildung im linken Foto zeigt eine Musterprobe, welche hier einen Mustersatz von 22 Maschen aufweist. 

Im rechten Foto gibt es die neueste moderne Variante mit zwei Farben gestrickt. Wie ihr sehen könnt, sind das alles nützliche und auch schöne Möglichkeiten. 

Unter diesem Link findet ihr auf youtube ein ähnlich erklärendes Video zum Muster – aber auch in der rechten Spalte bei youtube gibt es noch weitere Anleitungen.

Meine Beispiele stammen aus den Büchern „500 neue Strickmuster“, „burda-Strick-Lehrburch“ und aus „Mit Debbie Bliss durchs Jahr“. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen. ♥



Und nun zu einer speziellen Frage - was ist Doppelstrickgarn?

Liebe Yase, da hast du mich tüchtig in Verlegenheit gebracht.
Ich hatte zwar etwas im Sinn, aber ob es stimmte?

Nun ja, so falsch lag ich nicht  (kann ich gut im Nachhinein behaupten ;-))  mit meiner Vermutung,
dass es sich um ein bestimmtes Verfahren handeln muss .. 
Wiederum ist das ja auch nicht soooo eine schlaue Interpretation. ;-)


Also - ein Doppekstrickgarn ist grob gesagt
ein Garn, welches verzwirnt ist.
Darunter gibt es noch 1000 Unterkategorien und
Einordnungen, Verfahren - diese
hier alle erklären zu wollen, ups - da bräuchte ich
meinen ganzen Speicherplatz und mehr! :-)

Jedenfalls mag ich verzwirnte Garne.
Diese lassen sich toll verstricken.

Das kennt ihr aber sicher auch, dass man bei unverzwirnten oder
 nur leicht verzwirnten(verdrehten) Garnen ständig
mit der Nadel zwischen die Fäden sticht ... oder?

So, ihr Lieben, danke fürs Lesen,
Mitnehmen, Teilhaben.


Liebe Grüße,
eure Gisa. 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Gisa,
    habe soeben Deinen schönen Blog gefunden. Das Strickmuster ist toll. Stricke gerade eine Kuscheldecke im Ajourmuster ♥ Trage mich auch gleich in Deine Leserliste ein. Bis bald und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist aber schön! Herzlich Willkommen - schau dann gleich mal bei dir vorbei.
    Ajourmuster liebe ich auch!
    Dir auch ganz herzliche WE-Grüße von Gisa ♥

    AntwortenLöschen