Mittwoch, 2. Mai 2012

Alles in Butter?





Als ich heute morgen den Kaffeetisch für meinen Frühstücksbesuch decken wollte, stellte ich entsetzt fest: Die Butter ist alle!!!

Schnell zum Bäcker an der Ecke gesaust ...................... ups, auch da war die Butter ausverkauft.
ABER halt! Da fragte mich die Frau *Bäcker*, ob's auch abgewogene sein darf?

Aber klar doch! Wie toll ist das, so einen Klumpen Butter im Papier zu haben!
Wie zu *Tante Emmas* Zeiten ...




Neue Stulpen. Diesmal im dunklen Blau (die Farbe täuscht hier) - mit Zöpfen und krausem Rand.

Ganz liebe sommerliche Mittwochsgrüße!  ♥♥♥ ...

Kommentare:

  1. Oh ja, diese Tante Emma Lädchen vermisse ich auch sehr. Für 5 Pfennige noch Bonbons einzeln zu bekommen. Das war herrlich.
    Deine Stulpen sehen super aus. Ich hab immer Probleme 2 gleiche hinzubekommen :-)
    Hab noch einen schönen Tag.
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Ja mit der Butter ist schon witzig. Bei uns kommt 1x
    die Woche ein Eierbauer rumgefahren der hat auch die Butter
    zum abwiegen, und selbst gemachte Marmeladen und all das schöne
    Zeugs vom Bauerhof. Es scmeckt immer super gut.
    Die Stupen sind ja super nur komme ich bei den Temeraturen
    momentan schon vom schauen Schweissausbrüche. hihi

    Ganz liebe Grüsse

    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisa,

    das mit der losen Butter kenne ich nur von Butter Lindner. Ist aber immer besonders praktisch für die Alleinstehenden, die mal eben nur einen Klecks Butter benötigen.

    Fröhliche Maigrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisa,
    mit meiner Oma (Hainsberg bei Freital, kennst Du?) bin ich früher auch in nen Tante-Emma-Laden gegangen, wo es alles lose gab. Wir haben manchmal Töpfe oder Schüsseln mitgenommen und auch meine Lieblingsgummietiere gab es lose in ner Papiertüte. Heute hol ich den Quark aufm Frischemarkt auch in nem Stück Papier. Da kommen schnell die alten Erinnerungen hoch....träum, schwärm
    Liebe Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gisa,

    ich kann mich noch erinnern, dass es bei uns um die Ecke noch eine "Milchfrau" gab. Da wurde die Milch in braune Flaschen abgefüllt. Sie mussten ganz gerade in der Tasche stehen, ansonsten hätte man sie ausgeschüttet. Im Sommer bekam ich dort immer eine Buttermilch. Ja ... Erinnerungen sind was so Schönes.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Butter? man ächem, frau mag's oder mag's nicht, ich mag sie nicht;-)
    Liebe Gisa,
    Deine blauen Stulpen sehen edel und sehr schön aus, wiedermal sage ich es sehr gerne:
    Du machst eine wundervolle und gelungene ha sehr schöne Handarbeit!!

    Sei aller♥lichst aus NRW gegrüßt, Barbara!

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    kaum zu glauben, dass die Butter mal alle geht :) Aber schön wenn der Bäcker noch welche hatte, dann war das Frühstück gerettet :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisa,
    da kommen Erinnerungen hoch! Lange Jahre haben wir unsere Sommerferien auf der Alp verbracht und holten jeden Abend frische Milch, noch kuhwarm, beim Senn. Und da gab's dann eben auch Butter, mit wunderschönen Modeln verziert, und die schwamm im Kühlkeller im eiskalten Brunnen. Und der Käse wurde auch direkt von riesigen Laiben abgeschnitten. Der beste Käse, an den ich mich erinnern kann!
    Wir bekommen auch hier im Ort noch frische Butter in der Molkerei. Allerdings haben wir uns auf Margarine verlegt, der Gesundheit wegen!
    Wir versuchen, möglichst vieles frisch einzukaufen. Bei uns gibt's das Label "Aus der Region, für die Region", die Produkte kommen also alle aus nächster Nähe. Besonders beim Fleisch ist mir das wichtig, da werden die Tiere nicht quer durch Europa geschleift zum Schlachten und kommen dann verschweisst wieder in die Läden zurück......da schüttelt es mich doch grad!
    Ich wünsche dir ein herrliches WE,
    herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen