Sonntag, 17. Juli 2011

Wisst ihr wie's im Himmel ist?





Ich liebe Rosen und diese Rosen sind wirklich ein Traum!

Zauberhaft in ihrem Wuchs, ihrem Aussehen und Duftverströhmen.

Selbst begabte Maler haben Mühe, die Schönheit dieser Blüten festzuhalten.
Es bedarf ein besonderes Geschick, Talent, ein Verständnis für Farben und Formen - und eine leichte Hand, um diese Augenweiden auf bloßes Papier, Holz oder dgl. zu bannen.


Und so könnte ich vieles als Beispiel nennen, was wunderschön, was einzigartig ist.

Zum Beispiel ein Wasserfall, ein brausendes Feuerwerk, eine Landschaft ...


Manchmal mache ich mir Gedanken, wie es wohl im Himmel sein wird.
Ein Prophet aus alter Zeit hat es einmal in verständliche Worte gefasst:

"
Was
kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben."

Die Bibel nach Luther - Altes Testament - Jesaja Kapitel 64, Vers 3

Edit: Zuerst muss die Ausgangsstelle in der Bibel nach Luther
- im Neuen Testament
(1. Korinther Kapitel 2, Vers 9 [Von der Weisheit Gottes]) -
geannt werden; dort wird als Parallelstelle Jesaja 64, 3 erwähnt.


Unvorstellbar!
Das Schönste, das schönste Erleben hier auf Erden reicht nicht an das heran, was der Vater im Himmel für die vorbereitet hat, (was kein Auge gesehen, kein Ohr gehört, was in keines Menschen Herz gekommen ist)
die an ihn glauben und JA zu ihm sagen.
Die Maßeinheit Zeit wird zu ende sein - die Maßeinheit Ewigkeit wird beginnen.

Ein Wissenschaftler sagte einmal schalkhaft:
Wenn ich zum Schöpfer komme, dann werde ich endlich auch schöpferisch tätig sein können und die Bachsche Musik noch schöner komponieren und spielen können :-))!

Der Schöpfer selbst hat Hand angelegt. Weil er uns lieb hat.
Der Himmel ist dort, wo wir ewig bei Jesus sind - im Hause des Vaters.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen einen gesegneten Sonntag, ihr Lieben!