Samstag, 23. April 2011

Die Stille dazwischen

In der Stille zwischen Karfreitag und dem Auferstehungssonntag liegt etwas ganz Besonderes: ein Atemanhalten ...

Ein leses Werden. Ein Aufblühen jeglicher Hoffnung.





So wie diese Blüten, die still und heimlich ihre Blätter entfalten über nacht.

~~~

  • Grenzenlos ...

  • Wer lebt und sich auf mich verlässt,
  • wird niemals sterben, in Ewigkeit nicht.
  • Glaubst du mir das?
  • Johannes 11, 26

1 Kommentar:

  1. Ja, so ist es, so empfinde ich das auch.
    Ich wünsche Dir ein friedvolles frohes Osterfest und lasse liebe Grüße da....Luna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Besuch und noch mehr natürlich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!
Vielen Dank!

Aus Gründen der europäischen DSGVO muss ich darüber informieren, dass, solltest du hier bei mir kommentieren, neben dem Kommentar auch der Zeitpunkt der Erstellung und der von dir gewählte Nutzername gespeichert wird. Mit der Nutzung meiner Kommentarfunktion erklärst du dich automatisch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Die Daten werden aber nur zu meiner Sicherheit gespeichert und nicht weiter gegeben. Bitte lies dir dazu auch meine Datenschutzerklärung durch.