Mittwoch, 30. Mai 2018

Half Grannys - mögt ihr die auch? (kleine Anleitung)




Ich mag sie.
Es ist die einfachste Form, ein Dreiecktuch zu häkeln.

Und irgendwie habe ich so Lust, meine neuen Häkelnadeln arbeiten zu lassen.
Ich habe mir ein Set Alunadeln gegönnt und bin so zufrieden. Die glatte Form gefällt mir.

Bei dem bekannten Großanbieter mit A findet ihr schöne und preiswerte Angebote. 
Ich habe diese in einer roten (Kunst)Lederhülle mit 22 Häkelnadeln (toll sind auch die halben Größen) mit noch viel Zubehör wie Vernähnadeln, Markierer, Schnipper uvvvvm. für runde 11 € erstanden; da kannman nicht meckern, oder? 



Tja, nun musste gehäkelt werden.
An Seif- und Putztüchern habe ich mich schon ausgelassen.

Da kam mir das Verlangen nach einem sommerlichen Tuch. Obwohl - mit wärmerer|anderer Wolle ist diese Art Tuch auch herrlich für die kältere und kalte Jahreszeit geeignet.
Und dazu hat es meiner Meinung nach noch etwas Romantisches an sich - so á la Jane Austen ... oder wie die tollen Frauen in einem Blog bei Instagram unter den Namen *under_mothers_wings* ... so herrlich, diese Frauen! (Merke: kann ich das sooo schreiben? Ach, quatsch - klar ... ;-))

Ich hatte im Stash noch feines Garn aus 95% Baumwolle und 5% andere Fasern.
Gekauft bei ggh - und der Name des Garnes lautet REVA.
Mit Nadel der Stärke 2,5 - 3,5 zu verarbeiten.

Das Garn liegt schon seit 2 Jahren hier - ein gestricktes Tuch in der Farbe natur gab es im Shop (verkauft) und ein angestricktes ist auch auf der Nadel.

Und nun habe ich noch ein Tuch in "half Granny" - Art angeschlagen.
Allerdings verwende ich hier die Nadelstärke 4,5mm für die Fluffigkeit.



So, genug der langen Vorrede - hier ein paar Bilderchen.
Anschließend erklär ich euch die Technik, die ihr wahrscheinlich auch schon kennt, oder?





Ich bin sooo verliebt in diesen wunderschönen Farbton.




Das Garn ist fein verzwirnt, sodass man durch keine einzelnen Fäden sticht
und gut mit der Arbeit vorankommt.




Wie ihr sehen könnt, gibt es das Garn in vielen schönen natürlichen Farben.
Ich bin immer noch sehr angetan und begeistert von diesem Garn.

Ich glaub, es werden noch mehr Tücher folgen :-).






Und nun eine kleine Anleitung:

lfM = Luftmasche
Stb = Stäbchen

Häkle in einen Fadenring 

3 lfM (= 1. Stb) - 2 Stb - 1 lfM - *3 Stb + 3 lfM + 3 Stb* - 1 lfM - 1 Stb

Von * bis* ist immer die Mitte.


Die Arbeit wenden.

4 lfM (3 lfM = 1. Stb | 1 lfM zum weiterführen) - 

3 Stb in den Bogen (= lfM der Vorreihe) - 1 lfM - 

Wiederholungen

3 Stb in alle weiteren Bögen - zwischen den 3 Stb immer 1 lfM arbeiten.

Mitte | Spitze

wie erwähnt immer:

3 Stb + 3 lfM + 3 Stb


Die Reihen enden:

3 Stb in den letzten Bogen (lfM der Vorreihe) + 1 lfM + 1 weiteres Stb in den letzten Bogen.

Das sind am Rand die Zunahmen.

Anmerkung: Du kannst das Muster variieren.
Dann häkle einfach 4 oder 5 Stb und dazwischen 2(3) lfM.

Genauso kannst du die Größe deines Tuches selber bestimmen.
Einfach Reihe für Reihe häkeln, bis es dir groß genug ist.






Ich hoffe, es war verständlich?

Viel Spaß, wenn ihr nun auch ein bisschen Lust bekommen habt. 


Seid lieb gegrüßt






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Besuch und noch mehr natürlich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!
Vielen Dank!

Aus Gründen der europäischen DSGVO muss ich darüber informieren, dass, solltest du hier bei mir kommentieren, neben dem Kommentar auch der Zeitpunkt der Erstellung und der von dir gewählte Nutzername gespeichert wird. Mit der Nutzung meiner Kommentarfunktion erklärst du dich automatisch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Die Daten werden aber nur zu meiner Sicherheit gespeichert und nicht weiter gegeben. Bitte lies dir dazu auch meine Datenschutzerklärung durch.