Donnerstag, 20. April 2017

Gestreift - kurz und bündig




Nun liegen sie hinter uns, die Ostertage - und ihr hab sicher meist schön gefeiert.
Wir nicht. Wir waren krank. So richtig - und ich bin es auch noch. Es will kein Ende haben mit den Viren, Bazillen usw. ...
Schnupfen, Hals, Kopf - ihr kennt das sicher.

Deshalb ist auch nicht wirklich viel geworden - neben dem Kopfgedröhne, Schniefen und Schaufen.

Ein Geburtstagstuch ist fertig geworden für eine Enkelin. Es müssen noch die Fäden verstochen und es muss auch noch gespannt werden. Aber hier gibt's schon mal einen Blick darauf.






Ich bin wieder mal sehr zufrieden mit der Wollmischung.
Cotton und Merino.
Sehr gut für den Sommer, aber auch
im Herbst wird das Tuch klasse Dienste leisten.





Und weil es mir so gut gefiel,
habe ich noch eines in Sand-/Naturfarben  angeschlagen.
Diesmal probiere ich eine Muschelart, die sich schön um
die Schultern legt (legen soll).


*


So, meine Lieben,
das war's auch schon wieder.

Ich habe zwar noch dies und das auf den Nadeln,
aber alles nicht wirklich schön zum Zeigen.


*


Ich geh mich mich mal weiter Pflegen,
wünsche euch gute Gesundheit und 
nicht allzu frostige Tage ...




Sonntag, 16. April 2017

Der Weg.








"Denn auch Christus hat einmal für die Sünde gelitten,
der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte;
er ist getötet nach dem Fleisch,
aber lebendig gemacht dem Geist."

1. Petrus 3, 18 - Die Bibel



Nicht die Kirche ist das Erlösende,
sondern allein der Glaube eines suchenden Herzens ...


Dienstag, 11. April 2017

Was noch fix sein musste! Ein Blitzpost!



Hm. Da dümpelte doch noch so Zeugs auf meinem Tisch herum - und es musste einfach mal fertig werden. So habe ich heute morgen -da ich eh heute so beinlahm bin (komisch, ich hinke so!)- die Gelegenheit ergriffen und mich über einige angefangene Dinge gemacht. 
(Ne, noch nicht alles - aber das kommt auch noch.)








Potholder / Topfhandschuh.


So richtig fein dick. Klasse, finde ich.
Gestrickt aus BW-Garn doppefädig auf Rundstricknadel.
Und mit Lederhenkel versehen.


*








Ob Eier- Woll- oder Apfelkorb (oder weitere Varianten)
spielt überhaupt keine Rolle.
Zu allem ist der Korb zu gebrauchen.
Weich - aber schön stabil.
Deshalb auch "zusammenklappbar" und wenn nicht gebraucht:
ab in den Kasten.

Dicke  fette Wolle mit Poly doppelfädig
verhäkelt.
2 Henkel und ein schönes Lederlabel dran - so kann er sich sehen lassen.


*







Schafwollsneaker / reine Natur / unbehandelt
von den NATURKINDERN.


Ich liebe sie.
Abends auf dem Sofa, daheim, im Urlaub ...
sorgen sie gemütlich für warme Füße.

Aber auch in Crocs machen sie sich toll -
oder worin oder wie man sie auch immer tragen möchte.


*







Last but not least ...

habe ich noch ein paar Washcloths / Seiftücher
zu bieten.

Gestrickt nach einer DROPS Anleitung mit BW-Garn
war das ein Vergnügen.

Aber das Besondere ist, dass ich aus dem Duo ein Trio
gemacht habe. Eine SchafmilchZIRBENseife gehört
noch dazu.

Ja, ihr lest richtig.
Im Shop könnt darüber Näheres und Interessantes lesen.
Sie riecht so was von gut ... herrlich holzfrisch!



*


So, ihr Lieben,
das war ein bisschen ein Blitzpost.
Und doch gar nicht so kurz - merke ich grad.
(Danke fürs Lesen - wenn ihr hier angelangt seid! ♥)

Aber ich wollt's euch noch gern zeigen,
vielleicht habt ihr ja noch Lust, 
schnell etwas zu werkeln.
Diese Dinge sind leicht nachzumachen.


Oder zu erwerben - dann einfach in den Shop gucken. ;-)


*


Von Herzen wünsche ich euch
weiter ganz wunderbare Tage.





Samstag, 8. April 2017

.... eh die Sonne hinaus lockt ...



... will ich doch gleich noch etwas schreiben.
Denn wenn - dann bin ich ja im Garten. Dann schreib ich nicht. Und das soll nicht sein.

Also - vornweg sage ich herzlich ♥ DANK für alle lieben Kommentare ♥♥♥!

Und weil es nun mal bei mir "körbelt" - "körbelt" es heute gleich noch mal.

Diesmal in groß. BIG BASKET halt ...











Ein dicker großer Korb für alles Mögliche.
Gern für manchen Wollknäuel aber auch für 
viele andere Dinge, die man dekorativ
und platznah bei sich haben möchte.


Verwendet habe ich die RIVERA doppelfädig
und mit NS 8 feste Maschen gehäkelt.

Ups, da brennen vielleicht die Fingerchen!
Aber was schön sein will (wer schönes machen will),
muss da durch.

Aufgepeppt habe ich den Korb mit einem
echt Lederlabel.

Und klar, alles ist im Shop zu finden.



Aber vielleicht habt ihr ja selber auch Lust,
sowas zu fabrizieren. Macht ungemeinen Spaß,
mit so dicker Wolle zu handwerken.

Wie Kreise gehen, wisst ihr Häklerinnen sicher -
und die es nicht wissen, können es hier
zumindest lernen - und dann selber
nach Lust und Laune die Größe/Höhe verändern.









Habt ein wunderschönes Wochenende
und seid ♥lichst gegrüßt.






Donnerstag, 6. April 2017

Wenn schon, denn schon!




So ist das oft. Bei mir jedenfalls.
Da packt es einen und man kann sich dann mit dem Einen nicht zufrieden geben - und muss also weiter machen - quasi "Der heiße Brei" in der Häkel- oder Stricknadel ... ? Passt das jetzt?
Ach, egal - schaut einfach mal ... :-) ... wenn ihr mögt.

Neulich wurde ich durch die liebe Barbara von *Herzenswärme* an ein ganz einfaches, eigentlich auch sehr altes - aber so wunderschönes Häkelmuster erinnert. (Danke du Liebe, du hast mich infiziert! :-))

Was Barbara daraus zauberte (schaut mal zu ihr!), fand ich so genial, dass es sogleich in meinem Kopf ratterte. Ich probierte verschiedene Garne - einfach oder doppelt, verschiedene Nadelstärken und Farben miteinander aus. Es hat mich einfach in Atem gehalten diese letzte Woche ... 








Also.






Platzset. Large.
Doppelfädig gehäkelt aus einem tollen recyceltem Garn (re-jeans) von Pascuali.
Die Farbe ist ein verwaschenes Hellblau - und ich liebe sie!

Die Struktur ist einmalig.
Fest, griffig - ganz passend zum Verwendungszweck.

*




Passend dazu - oder als Platzsetergänzung für Vielesser ;-) - 
gab's noch ein Set in small.

(Natürlich kann man das Smallset einzeln verwenden;
eine Kaffeetasse mit Untertasse passen gut darauf.)

Dieses Garn ist auch ein 100%iges Baumwollgarn
und heißt "Muskat" von DROPS.

*





Nun fehlte aber noch ein Brotkorb.
Dazu verwendete ich den Rest vom "re-jeans"-Garn
und ein 100%iges Baumwollgarn - Cotton light von DROPS.
Beides doppelfädig.

Die Form des Bodens habe ich etwas eckiger gehalten,
der dann nach oben ins Rund übergeht.
Er, der Korb, ist weich, aber toll stabil.

Ich habe mir kleine Pappelholzlabel machen
lassen - und ich finde, sie runden schön
das Ganze ab.

Es hat so etwas modernes - aber auch etwas landhäusliches ...

*








Später kam mir dann noch die Idee,
dass ich gern ein Brotkorbtuch hätte,
damit der Boden des Korbes geschont würde.

Also griff ich dieses Mal nicht zur Häkel-, sondern zur Stricknadel,
weil das Tuch recht locker und geschmeidig werden sollte.

Ich wählte ein 100%iges Baumwollgarn in der üblichen LL von 125m/50g aus.

Ich strickte dieses Tuch mit einer größeren Nadel,
damit es die gewünschte Luftigkeit bekam.
Gleichzeitig "baute" ich noch ein Lochmuster ein.

Und es ist genauso geworden, wie ich es mir vorstellte.
39x39cm im Quadrat, leicht, luftig - und doch griffig.

Als Brotkorbtuch verwendbar,
aber auch als Serviette putzt und dient es wie es soll.


*




Ach ja, das Häkelmuster.

Eine feste Masche und eine Luftmasche -dabei eine Masche überspringen- häkeln.
Einfacher geht's nicht, oder?



Alles zusammen ist natürlich im Shop erhältlich!
(An anderen Farbkombis wird schon fleißig gewerkelt.)




Ganz lieben Dank wie immer für alles euren lieben Worte!
Ich lese sie sehr gern.



Seid recht ♥lichst gegrüßt bis zum
nächsten Mal.






Freitag, 31. März 2017

Net(z)work mit Nachhaltigkeit (plus Anleitung)





So.
Jetzt habe ich das Netz ausgeworfen ... ne, nicht um zum Angeln, sondern um fein einkaufen gehen zu können. ;-) 

Nein, ich halte jetzt keine lange Rede über Umweltverschmutzung, Langlebig- und Nachhaltigkeit.
Das alles kennt ihr sicher zur genüge und habt auch schon "mitbekommen", dass es besser ist, auf Plastik (in jeder Form, wenn möglich) zu verzichten und zu Alternativen zu greifen.

Wir kennen sie alle: die neuen Taschen (Bento Bags), Netze und Beutel und dergleichen.
Nur müssen wir uns wohl noch etwas mehr daran gewöhnen, sie auch "nachhaltig" einzusetzen - und sie nicht daheim im Kästchen liegen zu lassen ;-) ...

Noch ärgere ich mich oft, dass ich eben "ohne" aus dem Haus bin - ohne Netz und "doppelten Boden" - weil ... vergessen.

Der "doppelte Boden" soll heißen, dass er nötig ist, damit ich keine Plastiktüte brauche, Jedenfalls in den meisten Fällen nicht. Die Fälle ausgenommen, wo wirklich eine Plastiktüte gefragt und besser ist und besseres bewirkt, als ein löchriges Netz oder ein Stoffbeutel. Ich denke da sind wir uns einig.


Also - habe ich -wie schon einmal- neue Netze angefertigt. Gestrickt und gehäkelt. Und auch eine kleine Netzstrickanleitung geschrieben. Dafür fand ich nämlich nichts Verwertbares im WWW - bzw. nichts, was man nicht kommerziell nutzen durfte (das aber möchte ich ja gern ...).





Das nun sind meine Ergebnisse:

















Das ist die gestrickte Variante.
Mehr dazu und eine kleine Anleitung gibt es hier.
Der Vorteil: Man (frau) kann dieses Netz auch über die Schulter hängen ...


*











Und dies ist die gehäkelte Möglichkeit.

Diese Häkelei ist nicht schwer nachzuvollziehen:
einen Kreis häkeln und dann mit Luftmaschenbögen 
weiterarbeiten. 


*


So, nun geht mal schön nachhaltig einkaufen
und habt Freude an euren evtl. Nacharbeiten.


Die Netze sind natürlich im Shop erhältlich.
Vielleicht auch noch als schnelles Ostergeschenk ... ?



Danke für alles wundervolle Kommentieren!
Dafür gibts viele viele **** ♥♥♥


Habt ein schönes Wochenende!